Tutorialreader

Das X-Sequentials Displaced Muster

von Devin Sage (Kommentare: 0)

Das X-Sequentials Displaced Muster

Sehr geehrte Leser/Innen,

Vorab:
Zitat aus Tutorial Nummer 15:
"In meinem Buch "Besser traden mit X-Sequentials", wurde das Momentum als kursantreibende Kraft bezeichnet.
Der Begriff ist angelehnt aus dem der Physik: "Impuls".
Der Impuls ist eine Erhaltungsgröße.
Ein Impuls ist eine additive Größe. Für ein Objekt mit mehreren Bestandteile ist der Gesamtimpuls die vektorielle Summe der Impulse aller seiner Teile.
In einem Inertialsystem ist der Impuls eine Erhaltungsgröße.

In einem physikalischen System, auf das keine äußeren Kräfte wirken, (in diesem Zusammenhang auch als abgeschlossenes System bezeichnet), bleibt die Summe aller Impulse der zum System gehörenden Bestandteile konstant.

Der anfängliche Gesamtimpuls ist dann also auch gleich der Vektorsumme der zu irgendeinem späteren Zeitpunkt vorhandenen Einzelimpulse. Stöße und andere Vorgänge innerhalb des Systems, bei denen sich die Geschwindigkeiten der Bestandteile ändern, enden stets so, dass dieses Prinzip nicht verletzt wird.

In meinem Buch "Besser traden mit X-Sequentials" wurden zwar nur zwei Grundmuster vorgestellt, jedoch ist es möglich, mittels der Preisziellinie mehrere Muster zu definieren.

Es gilt, die Grundlogik zu beachten."

Wir haben zuletzt eine Metrik definiert, wie folgt:


http://www.technische-x-analyse.de/files/download/FormelMetrik.png

Diese Metrik erlaubt es uns Kursmusterendpunkte gleichzusetzen.
Nach diesem Tutorial können Sie selbstständig markante Momentumumkehrungen ausfindig machen.

Im ersten Chart sehen wir das zu projizierende Marktbewegungssegment:
Chart 1:

Im 2. Chart setzen wir Punkt 1, relativ zu Punkt 2.

Chart 2:

Anschließend konstruieren wir die Basislinie.
Die Basislinie ist gleichzeitig die Signallinie.
 
Chart 3:
 
Im nächsten Schritt kennzeichnen wir die einzelnen Punkte.
 
Chart 4:
Im nächsten Schritt wir die Preislinie konstruiert.
Die Größe der vertikalen Linie, definiert wie weit die Marktbewegung reichen wird.
 
Chart 5:
Es wird nun die Preisziellinie nach oben hin abgetragen.
 
Chart 6:
 
Es wird im nächsten Schritt eine Preiszielzone konstruiert.
Dieses indem die Preisziellinie auch an der Basislinie abgetragen wird.
 
Chart 7:
Es erfolgen nun nachfolgende Definitionen:
Punkt "1X5" wird als "1X5D" bezeichnet.
Das "D" steht für "Displaced", was auf deutsch "versetzt" bedeutet.
Den projizierten Hochpunkt bezeichnen wir als "D5XZ". Das "D" steht auch hier für "Displaced". 
"D5XZ" deswegen, weil es aus einer konstruierten "X5" mit dem versetzen Punkt "1X5D" hervorging.
 
Alle  X-Sequentials Displaced Muster sind gleich flachen X-Sequentials X5 Mustern.
 
Mit freundlichen Grüßen,
Devin Sage, TXA Trading
www.Technische-X-Analyse.de
 
Mein Buch “Besser traden mit X-Sequentials” ist bei der Börsenmedien AG erschienen !
Sichern Sie sich Ihr Exemplar und erlernen Sie die Grundlagen der X-Sequentials Chartanalyse !
Link zum Buch:
Besser traden mit X-Sequentials
 
“Anhänger der Technischen Analyse benutzen Charts, um daraus die weitere Entwicklung eines Aktienkurses oder eines
Indexverlaufs abzuleiten.
Devin Sage legt auf diese klassische Methode noch eine Schippe drauf:
Er hat eine eigene Methode der Chartformationsanalyse entwickelt: X-Sequentials.”
Quelle: Der Aktionär.de

“Devin Sages Chartanalyseverfahren soll Chartanalysten das Leben leichter machen:
Statt sich mit einer Vielzahl von Chartformationen zu befassen, geht es bei dieser Methode nur um die X-Sequentials-Muster.
X-Sequentials funktionieren in jedem Zeitfenster und in jedem Markt.
Besonders die Tatsache, dass nur zwei Grundmuster nötig sind, um das gesamte Kursgeschehen einzuteilen und
Preis- und Zeitziele der nachfolgenden Marktbewegungen zu bestimmen, macht den Charme dieses Systems aus.”
Quelle: Zertifkate Kompakt

Leserstimmen:
"Sehr geehrter Herr Sage,
ich möchte mich bei Ihnen bedanken, da ich durch Sie zur 3/6 Balken Analyse gekommen bin und diese jetzt seit
ca. 1,5 Jahren erfolgreich anwende.
Die x sequentials und 3/6 Analyse sind die besten Formen der Analyse die ich bis jetzt kenne, da diese sehr einfach
und präzise funktionieren.
Ich bin auch sehr verwundert das Sie diese so genau und kostenlos preis geben, damit ließe sich in Form von
Webinaren und online Marketing z.B Facebook eine Menge Geld verdienen. Also nochmals vielen Dank für die Tutorials
liebe Grüße
Sascha"
 
 

Zurück


Fatal error: Uncaught exception Exception with message Query error: You have an error in your SQL syntax; check the manual that corresponds to your MySQL server version for the right syntax to use near 'groups=0, pid='135', language='de', text='Das X-Sequentials Displaced Muster Mob' at line 1 (UPDATE tl_search SET tstamp=1632246217, url='index.php/tutorialreader/x-sequentials-displaced-muster.html', title='Das X-Sequentials Displaced Muster', protected='', filesize='22.07', groups=0, pid='135', language='de', text='Das X-Sequentials Displaced Muster Mobile Version Tutorialreader Das X-Sequentials Displaced Muster 23.05.2017 - 22:46 von Devin Sage (Kommentare: 0) Das X-Sequentials Displaced Muster Sehr geehrte Leser/Innen, Vorab: Zitat aus Tutorial Nummer 15: \"In meinem Buch \"Besser traden mit X-Sequentials\", wurde das Momentum als kursantreibende Kraft bezeichnet. Der Begriff ist angelehnt aus dem der Physik: \"Impuls\". Der Impuls ist eine Erhaltungsgröße. Ein Impuls ist eine additive Größe. Für ein Objekt mit mehreren Bestandteile ist der Gesamtimpuls die vektorielle Summe der Impulse aller seiner Teile. In einem Inertialsystem ist der Impuls eine Erhaltungsgröße. In einem physikalischen System, auf das keine äußeren Kräfte wirken, (in diesem Zusammenhang auch als abgeschlossenes System bezeichnet), bleibt die Summe aller Impulse der zum System gehörenden Bestandteile konstant. Der anfängliche Gesamtimpuls ist dann also auch gleich der Vektorsumme der zu irgendeinem späteren Zeitpunkt vorhandenen Einzelimpulse. Stöße und andere Vorgänge innerhalb des Systems, bei denen sich die Geschwindigkeiten der Bestandteile ändern, enden stets so, dass dieses Prinzip nicht verletzt wird. In meinem Buch \"Besser traden mit X-Sequentials\" wurden zwar nur zwei Grundmuster vorgestellt, jedoch ist es möglich, mittels der Preisziellinie mehrere Muster zu definieren. Es gilt, die Grundlogik zu beachten.\" Wir haben zuletzt eine Metrik definiert, wie folgt: http://www.technische-x-analyse.de/files/download/FormelMetrik.png Diese Metrik erlaubt es uns Kursmusterendpunkte gleichzusetzen. Nach diesem Tutorial können Sie selbstständig markante Momentumumkehrungen ausfindig machen. Im ersten Chart sehen wir das zu projizierende Marktbewegungssegment: Chart 1: Im 2. Chart setzen wir Punkt 1, relativ zu Punkt 2. Chart 2: Anschließend konstruieren wir die Basislinie. Die Basislinie ist gleichzeitig die Signallinie. Chart 3: Im nächsten Schritt kennzeichnen wir die einzelnen Punkte. Chart 4: Im nächsten Schritt wir die Preislinie konstruiert. Die Größe der vertikalen Linie, definiert wie weit die Marktbewegung reichen wird. Chart 5: Es wird nun die Preisziellinie nach oben hin abgetragen. Chart 6: Es wird im nächsten Schritt eine Preiszielzone konstruiert. Dieses indem die Preisziellinie auch an der Basislinie abgetragen wird. Chart 7: Es erfolgen nun nachfolgende Definitionen: Punkt \"1X5\" wird als \"1X5D\" bezeichnet. Das \"D\" steht für \"Displaced\", was auf deutsch \"versetzt\" bedeutet. Den projizierten Hochpunkt bezeichnen wir als \"D5XZ\". Das \"D\" steht auch hier für \"Displaced\". \"D5XZ\" deswegen, weil es aus einer konstruierten \"X5\" mit dem versetzen Punkt \"1X5D\" hervorging. Alle X-Sequentials Displaced Muster sind gleich flachen X-Sequentials X5 Mustern. Mit freundlichen Grüßen, Devin Sage, TXA Trading www.Technische-X-Analyse.de Mein Buch “Besser traden mit X-Sequentials” ist bei der Börsenmedien AG erschienen ! Sichern Sie sich Ihr Exemplar und erlernen Sie die Grundlagen der X-Sequentials Chartanalyse ! Link zum Buch: Besser traden mit X-Sequentials “Anhänger der Technischen Analyse benutzen Charts, um daraus die weitere Entwicklung eines Aktienkurses oder eines Indexverlaufs abzuleiten. Devin Sage legt auf diese klassische Methode noch eine Schippe drauf: Er hat eine eigene Methode der Chartformationsanalyse entwickelt: X-Sequentials.” Quelle: Der Aktionär.de “Devin Sages Chartanalyseverfahren soll Chartanalysten das Leben leichter machen: Statt sich mit einer Vielzahl von Chartformationen zu befassen, geht es bei dieser Methode nur um die X-Sequentials-Muster. X-Sequentials funktionieren in jedem Zeitfenster und in jedem Markt. Besonders die Tatsache, dass nur zwei Grundmuster nötig sind, um das gesamte Kursgeschehen einzuteilen und Preis- und Zeitziele der nachfolgenden Marktbewegungen zu bestimmen, macht den Charme dieses Systems aus.” Quelle: Zertifkate Kompakt Leserstimmen: \"Sehr geehrter Herr Sage, ich möchte mich bei Ihnen bedanken, da ich durch Sie zur 3/6 Balken Analyse gekommen bin und diese jetzt seit ca. 1,5 Jahren erfolgreich anwende. Die x sequentials und 3/6 Analyse sind die besten Formen der Analyse die ich bis jetzt kenne, da diese sehr einfach und präzise funktionieren. Ich bin auch sehr verwundert das Sie diese so genau und kostenlos preis geben, damit ließe sich in Form von Webinaren und online Marketing z.B Facebook eine Menge Geld verdienen. Also nochmals vielen Dank für die Tutorials liebe Grüße Sascha\" Zur mobilen Version wechseln,', checksum='bce4fcc0f75aaf20494421d0e357b5f9' WHERE id='480') thrown in system/modules/core/library/Contao/Database/Statement.php on line 295
#0 system/modules/core/library/Contao/Database/Statement.php(264): Contao\Database\Statement->query()
#1 system/modules/core/library/Contao/Search.php(217): Contao\Database\Statement->execute('480')
#2 system/modules/core/classes/FrontendTemplate.php(330): Contao\Search::indexPage(Array)
#3 system/modules/core/classes/FrontendTemplate.php(124): Contao\FrontendTemplate->addToSearchIndex()
#4 system/modules/core/pages/PageRegular.php(190): Contao\FrontendTemplate->output(true)
#5 system/modules/core/controllers/FrontendIndex.php(285): Contao\PageRegular->generate(Object(Contao\PageModel), true)
#6 index.php(20): Contao\FrontendIndex->run()
#7 {main}