Tutorialreader

Devin Sage TXA Trading: X-Sequentials Tutorial Nr. 7 (Vertiefung der 3/6 X-Sequentials Balkenanalyse)

von Devin Sage (Kommentare: 0)

Devin Sage TXA Trading: X-Sequentials Tutorial Nr. 7 (Vertiefung der 3/6 X-Sequentials Balkenanalyse)

Sehr geehrte Leser/Innen,

Nachfolgend der Nasdaq 100 Index 1 Tages Chart.
Zu erkennen ist, dass die X-Sequentials 3/6 Nummerierungen bereits abgetragen wurden.

Chart 1:

Es wird nachfolgender Chart Ausschnitt behandelt.

Chart 2:

Es wird das umkreiste Tief mittels einer 3/6 X-Sequentials Preisziel Projektion hergeleitet.
Hierzu verbinden wir den mit “1“ markierten Balken mit dem “6“ Balken.
Es werden jeweils die Schlusskurse verbunden.
Da wir ab dem 6. Balken unsere Zählung zeitgleich neu beginnen, sind am 6. Balken die Nummerierungen “1“ und “6“ zu sehen.
Chart 3:

Im nächsten Schritt versetzen wird die entstandene Diagonale an den Schlusskurs des 6. Balkens.
Chart 4:

Wir kennzeichnen die Preiszielprojektion explizit wie folgt.
Wir ziehen am Ende der Diagonalen ein horizontale nach rechts.
So das ein relativer Bezug zum Tiefpunkt entsteht.
Weiterhin ziehen wir 20-25 Punkte vom Endpunkt der zuvor erwähnten Diagonalen ab.
Das Endergebnis sieht wie folgt aus:
Chart 5:

Der Tiefpunkt wurde exakt getroffen.

Wir verfahren bei Aufwärtsbewegungen genauso.
Dieses wird nachfolgend illustriert.

Anmerkung:
In den nachfolgenden Beispielen, gehen wir zugleich auf weiterführende Anwendungen der 3/6 X-Sequentials Balkenanalyse ein.
Dieses führt zu mehr Effektivität in unseren Analysen und erlaubt uns effizientere Prognosen.

Chart 6:

Im 6. Chart ist eine 3/6 X-Sequentials Preisziel Prognose zu sehen.
Wir erkennen, dass der Markt die obere Linie überboten hat und unterhalb des Preiszielprognose Bereichs konsolidiert.
Implikation dessen ist, dass der jeweilige Markt vor einem Hochpunkt weiter ansteigen wird.
Weiterhin haben wir eine Indikation darüber wo der Markt im Falle einer Korrektur konsolidieren wird. In diesem Fall, um die Preiszielprognose Linie herum bis ca. am Start der Preiszielprognose.
Dieses ist im nächsten Chart hervorgehoben.

Chart 7:

Das endgültige Hoch wurde mit der zweiten 3/6 X-Sequentials Preisziel Projektion getroffen.
Dieses ist im nächsten Chart zu sehen.
Chart 8:

Bemerkt sei, dass die gestrichelten Linien nur die Verbindung der abgezählten Balken, wie zuvor erklärt, hervorheben. Die eigentliche Preiszielprojektion ist an den durchgezogenen Linien illustriert.

Im nächsten Beispiel ist eine Preiszielprojektion abgetragen.
Zu sehen ist, dass sich der Nasdaq 100 Index nahe eines Hochpunkts befindet.
Sollte die obere Preiszielprojektionslinie überboten werden und der Nasdaq 100 Index im Anschluss unterhalb der nach unten versetzten, roten Linie, oszillieren, so können wir daraus schliessen, das sich die Aufwärtsbewegung beim Nasdaq 100 Index weiter fortsetzen wird.
Bislang haben wir jedoch nur ein Preisziel.
Weiterhin:
Der Markt korrigiert in der Regel nach Erreichen eines 3/6 X-Sequentials Kursziel bis in den Kursbereich des 6. Balkens, unterbietet diesen und erreicht ca. die Mitte des 5. Balkens. Eine grössere Korrektur ist nur dann zu erwarten, wenn der 5. Balken unterboten wird.
Dieses wird im übernächsten Chart illustriert.

Im folgenden Chart möchte ich hervorheben, dass in seltenen Fällen ausschliesslich die Hälfte der Preiszielprojektion, so wie im nächsten Chart markiert, hinzugezogen werden muss, um einen Hochpunkt zu erhalten.
Dieses kommt jedoch selten vor, sodass das nachfolgende Beispiel ausreichend sei.
Markiert ist die halbe Preiszielprojektion in blau.

Chart 9:

Chart 10:
Illustration des Korrekturpotenzials in Relation zum 6. und 5. Kursbalken nach erfolgter 3/6 X-Sequentials Preiszielprojektion und Erreichens des prognostizierten Kursziels.

Wie erwähnt, ist eine grössere Korrektur nach Erreichen eines 3/6 X-Sequentials Kursziels nur dann zu erwarten, wenn der 5. Balken unterboten wird.
Maßgeblich ist dann das X-Sequentials Kursziel „X“ des vorherigen X-Sequentials Musters.
Dieses wird im nächsten Beispiel illustriert.
Chart 11:

Zu sehen ist im obigen Chart nachfolgendes:
Illustriert ist, dass der Nasdaq 100 Index das projizierte 3/6 Aufwärtsziel erreichte.
Im Anschluss wurde der 5. Balken unterboten, sodass eine grössere Korrktur zu erwarten war.
Um das Kursziel dieser Korrektur bestimmen zu können, ist es notwendig ein vorheriges X-Sequentials Muster im Chart zu lokalisieren.
In diesem Fall lag ein bullishes X-Sequentials X5 Muster vor.
Das X-Sequentials “X“ Kursziel befindet sich mittig an der Verbindungsgraden von Punkt 4X5 hin zur roten Basislinie.
Der Markt, wie in der Illustration zu sehen, unterbietet dieses Kursziel (hier als rote horizontale Linie dargestellt und mit „“X“ gekennzeichnet) und kehrt in Aufwärtsrichtung um.
Eine weiterreichende Korrektur ist nur dann zu erwarten, wenn Punkt “3X5“, weiterführend Punkt 5X5 des X-Sequentials Musters unterboten wird.
Zu Tragen kommt dann das inverse Abwärtsziel des jeweiligen X-Sequentials Musters.
Hierzu bitte ich, in den vorherigen Tutorials nachzuschauen.
Im nächsten Tutorial führen wir Illustrationen der 3/6 X-Sequentials Balkenanalyse am nun bekannten Beispiel des Nasdaq 100 Index´fort.

Zudem ist zu beachten, dass die vorgestellten Prinzpien ebenfalls in Abwärtsmärkten gelten.

Mit freundlichen Grüßen,
Devin Sage, TXA Trading
www.Devin-Sage-TXA-Trading.org
www.Technische-X-Analyse.de

In die Zukunft schauen können – der Traum eines jeden, der an der Börse engagiert ist.
Mit der X-Sequentials Chartanalyse lässt sich dieser Traum realisieren.
Das Buch “Besser traden mit X-Sequentials” erklärt Ihnen die Grundlagen der X-Sequentials Chartanalyse.
Sie erhalten die Antworten auf die alles entscheidenden Fragen im Trading:
Wann steige ich in den Markt ein ?
Wann steige ich wieder aus ?
Wie vermeide ich Verluste ?
Wann beginnen die profitabelsten Marktbewegungen ?

Mein Buch “Besser traden mit X-Sequentials” ist bei der Börsenmedien AG erschienen !
Sichern Sie sich Ihr Exemplar und erlernen Sie die Grundlagen der X-Sequentials Chartanalyse !
Link zum Buch:
https://www.amazon.de/Besser-traden-X-Sequentials-Devin-Sage/dp/3941493809/

“Anhänger der Technischen Analyse benutzen Charts, um daraus die weitere Entwicklung eines Aktienkurses oder eines Indexverlaufs abzuleiten. Devin Sage legt auf diese klassische Methode noch eine Schippe drauf: Er hat eine eigene Methode der Chartformationsanalyse entwickelt: X-Sequentials.”
Quelle: Der Aktionär.de

“Devin Sages Chartanalyseverfahren soll Chartanalysten das Leben leichter machen: Statt sich mit einer Vielzahl von Chartformationen zu befassen, geht es bei dieser Methode nur um die X-Sequentials-Muster. X-Sequentials funktionieren in jedem Zeitfenster und in jedem Markt. Besonders die Tatsache, dass nur zwei Grundmuster nötig sind, um das gesamte Kursgeschehen einzuteilen und Preis- und Zeitziele der nachfolgenden Marktbewegungen zu bestimmen, macht den Charme dieses Systems aus.”
Quelle: Zertifkate Kompakt

Zurück