Tutorialreader

Devin Sage TXA Trading: X-Sequentials Tutorial 6 (Einführung in die 3/6 X-Sequentials Balkenanalyse)

von Devin Sage (Kommentare: 0)

Devin Sage TXA Trading: X-Sequentials Tutorial 6 (Einführung in die 3/6 X-Sequentials Balkenanalyse)

Sehr geehrte Leser/Innen,

 
Dieses neue X-Sequentials Tutorial soll eine Einführung in die 3/6 X-Sequentials Balkenanalyse geben.
Notwendig ist es hier, zunächst ein wenig auszuholen.
 
Wir betrachten uns zunächst vereinzelte X-Sequentials Charts, bevor wir zu den Grundlagen kommen.
Sie werden nach der Lektüre in der Lage sein, die X-Sequentials 3/6 Balkenanalyse selbstständig anzuwenden.
Dieses bedeutet Sie werden Kursziele, Unterstützungen, Trendfolge etc. bestimmen können.
 
Im ersten Chart ist das Platin zu sehen.
Mit dem Hoch bei 1199,50$ wurde ein X-Sequentials "X" Kursziel erreicht.
Analytisch war es zu diesem Zeitpunkt sinnvoll einen 3/6 X-Sequentials Chart zu konstruieren.
Das Analyse Ergebnis lautete:
"Platin unterbot eine 3/6 X-Sequentials Marke bei 1080$."
Dieses war als. Verkaufssignal zu werten.
Bedeutete:
"Die X-Sequentials 3/6 Balkenanalyse zeigt auf einen weiteren Kursrückgang bis auf 1004,4$ bis
999,2$."
Chart: Platin 31.8.2016

 

Im nachfolgenden Chart ist der Platin 3/6 X-Sequentials Chart vom 19.1.0.2016 abgebildet.
Der Schlusskurs lag bei 943.50$.
Wie dem Chart zu entnehmen ist, wurde die ursprüngliche Prognose bei einem Stand von 1053,50$ mit einem Kursziel von 1004,4$ bis 999,2$ erreicht.
Zu erkennen ist die Folgeprognose, mit weiter tieferen Kursen.
Das ursprüngliche Shortsignal wurde übrigens ausgelöst, als das Platin die 3/6 X-Sequentials Marke bei 1080$ per einem 1 Tagesschlusskurs unterbot und sich unterhalb dieser erwähnten 3/6 X-Sequentials Marke bei 1080$ behauptete.
Chart: Platin 19.10.2016

Der nächste Chart ist eine Prognose für den US Treasury Bonds Future aus dem wöchentlichen X-Sequentials Trading Brief, mit einem Schlusskurs bei 170,385$ am 31.8.2016.
Die damalige Prognose lautete:
"Es wurde ein bearishes X-Sequentials Muster mit einem Kursziel bei 162$ ausgebildet. Für diesen
Kursrückgang darf die Marke von 173.65$ nicht per einem 1 Tagesschlusskurs überboten werden.
Die Folgeschlusskurse dürfen nach einem Überbieten nicht tiefer liegen. "
Chart: 30 Years US Treasury Bonds Future 1 Tages X-Sequentials Chart

 

Im nächsten Chart vom 14.1.20216 ist zu sehen wie die Prognose erfüllt wurde:

Zu einem nächsten Beispiel:
Der DAX Index befand sich im November/ Anfang Dezember 2016 innerhalb einer Handelsspanne.
Der X-Sequentials Prognose Chart wurde am 21.11.2016 mit einem Schlusskurs bei 10.685,13 erstellt.
Die X-Sequentials Prognose zu diesem Zeitpunkt lautete, dass ein Kursanstieg bis auf zunächst 11,135.00 Punkten zu erwarten ist.
Das Kursziel wurde erreicht.

Wie dem nächsten Chart vom 16.12.2016 zu entnehmen ist, wurde das Kursziel erreicht.
Der DAX Index schloss am 16.12.2016 bei 11.404,11 Punkten, mit einem Wochenhoch bei 11.451,57 Punkte.
Im Verlaufe der Handelswochen wurde die Prognose bis auf 11.450,00 Punkten bis 11.470,00 Punkten erweitert.
Es bildete sich ein bearishes X-Sequentials X5 Muster aus, dessen Tief “5XZ“ ausgebildet wurde.
Durch das Überbieten von Punkt “5X5“ bei 10.474,40 Punkten lag eine X-Sequentials X2 Struktur vor.
Implikation dessen waren steigende Kurse.
Dieses zunächst mit seitwärts gerichteter Tendenz.
Die Seitwärtsbewegung ist dem Chart zu entnehmen.
Im Verlaufe der Handelswochen wurde die Prognose bis auf 11.450,00 Punkten bis 11.470,00 Punkten erweitert.

 

Die intraday X-Sequentials Struktur ist dem nachfolgenden Chart zu entnehmen.

DAX Index 60 Minuten X-Sequentials Chart :


Beim Dow Jones Index kam es zu einem vertikalen Kursanstieg.
Zu sehen ist der Dow Jones Index 1 Tages X-Sequentials Chart vom 11.11.2016 mit einem Schlusskurs bei 18,847.60 Punkten.

 

Die Prognose lautete:
„Der Dow Jones Index realisierte in der Folge mit dem Tief bei 17,883.60 Punkten, dass Mindest X-Sequentials Korrekturziel “X” . Die entsprechende Marktbewegung vervollständigte eine bullishes X-Sequentials X7 Muster, dessen erstes Aufwärtsziel sich bei 19,248.00 Punkten befindet. Ein Zwischenziel befindet sich bei 19.050 Punkten. Beim Dow Jones Index wird bis zur nächsten X-Sequentials Trading Börsenbrief Ausgabe der weitere Marktverlauf abgewartet. Sofern die Marke von 17.880 Punkten nicht unterboten werden sollte, befinden sich die Aufwärtsziele bei 20.410,00 Punkten und im Anschluss bei 21.335,00 Punkten“
Der Dow Jones Index schloss am 16.12.2016 bei 19.843,41 Punkten.
Das bisherige Hoch wurde bei 19.996,40 Punkten gehandelt.

Schliessen wir die X-Sequentials Prognose Beispiele nun ab und kommen wir zum Trading der X-Sequentials Muster.
X-Sequentials Muster sind Umkehrmuster.
Sofern die Sgnallinie über -oder unterboten wird, wird im Markt eine Longposition oder Shortposition eingenommen.
Märkte befinden sich zuweilen oft in Akkumulierungs -und Verteilungsphasen wo kein X-Sequentials Muster zu sichten ist. Gar ist innerhalb einer Trendbewegung zumeist gar keines vorhanden (dieses beim jetzigen Wissenstand, wir kommen hierauf zu einem späteren Zeitpunkt zu sprechen). Hin und Wieder ist auch nur eine X-Sequentials X-Bewegung gegeben. Zwar ist das Kurs -und Zeitziel bekannt, jedoch hapert es am richtigen Einstieg und an der Setzung des Stopps.

Wir schauen uns den ersten Chart an.
Dieses Platin, wie folgt:

Die rote Umkreisung kennzeichnet das Verkaufssignal.
Die Ellipse soll die 3/6 X-Sequentials Linien relativ zur Aufwärtsbewegung hervorheben.
Selbiges beim Rechteck.
Dieses soll die 3/6 X-Sequentials Linien relativ zur Abwärtsbewegung hervorheben.
Nach einem 3/6 X-Sequentials Verkaufssignal gilt als Widerstand die 3/6 X-Sequentials Linie, die horizontal relativ zum jeweiligen Kurs steht.
Es gelten folgende Regeln bei der 3/6 X-Sequentials Balkenanalyse:
Notwendig ist ein Balkenchart, alternativ ein Candlestick Chart.
Erkennbar sein müssen die Tiefunkte, die Hochpunkte und die Schlusskurse der Kursreihe.
Es werden dann in einem Chart die Balken abgezählt, wobei die Schlusskurse eine maßgebliche Rolle spielen.
Begonnen wird immer am tiefsten Tief, alternativ am höchsten Hoch.
Dieses ist der Balken "1".
Wenn der Schlusskurs des Folgebalkens höher/tiefer ist als beim ersten Balken, so liegt uns Balken Nummer 2 vor.
Ausgehend vom ersten Balken, welches das Extremum darstellt, zählen wir jeweils ausschließlich höhere Schlusskurse ab.

Nachfolgend eine provisorische Illustration.

 

Das nachfolgende Beispiel illustriert das Abzählen von sechs höheren Schlusskursen.

Begonnen wird mit der Ziffer “1“ an einem Tiefpunkt.
Gelangt man zum sechsten Balken, so beginnt die Zählung von vorne.
Hierzu wird über der Ziffer “6“, die Ziffer “1“ platziert.

 

Das nachfolgende Beispiel illustriert das Abzählen von sechs tieferen Schlusskursen.

Begonnen wird mit der Ziffer “1“ an einem Tiefpunkt.
Gelangt man zum sechsten Balken, so beginnt die Zählung von vorne.
Hierzu wird über der Ziffer “6“, die Ziffer “1“ platziert.

In den X-Sequentials Charts, alternativ den 3/6 X-Sequentials Charts ist zu erkennen, dass der 3. höhere Schlusskurs ebenfalls nummeriert wird.
Dieses ist explizit in den obigen Illustrationen verdeutlicht.

Der dritte Balken einer X-Sequentials 3/6 Zählung ist daher wichtig, da der sechste Balken in Relation zum dritten Balken in Form einer horizontalen Linie gesetzt wird.
Diese horizontale stellt für den Preis eine Unterstützung dar, sofern diese horizontale Linie unterboten wird, der Markt sich jedoch oberhalb dieser Linie behauptet.
Führt man diese Relationsbildung zwischen den 3. Balken und 6. Balken fort, so erhält man eine treppenartige, geometrische Folge.

Wir beginnen nun die Einführung in die 3/6 X-Sequentials Balkenanalyse.
Anhand des CAC 40 1 Tagescharts wird diese Schritt für Schritt erklärt.
Genauer genommen, wird die Herleitung einer X-Sequentials 3/6 Abfolge genauer erklärt.
Das aufgrund des Seitwärtsverlaufs des CAC40 Index´ keine weiterführenden Illustrationen möglich sind.
CAC 40 Index Chart 1:

CAC 40 Index Chart 2:
Wir beginnen an einem Hochpunkt.
Dieser ist im Chart mit einer Umkreisung markiert.

CAC 40 Index Chart 3:
Mit einer vertikalen Linie kennzeichnen wir zunächst den Hochpunkt und in der Folge sechs Tiefere Schlusskurse. Zu erkennen ist, dass wir nur X-Sequentials 3/6 Reihen vorliegen haben.
Bis zum Tiefpunkt bei unterhalb von 4000 Punkten waren es nur 5 tiefere Schlusskurse.
Dieses ist auch bei anderen Basiswerte sehr oft der Fall.
Der Markt bildet, im Falle eines Tiefpunkts, nur fünf tiefere Schlusskurse aus, um im Anschluss in Gegenrichtung umzukehren.

CAC 40 Index Chart 4:
Im vierten Chart sind horizontale Linien zu erkennen.
Es wurden die Hochpunkte der dritten Balken innerhalb der X-Sequentials 3/6 Folgen markiert.

CAC 40 Index Chart 5:
Chart Nummer 5 zeigt eine überdeutliche Genauigkeit.
Die vertikale Linie am Hoch wurde gestrichelt dargestellt.
Dieses um keinen Fehler bei der 3/6 X-Sequentials Balkenanalyse zu begehen.
Da ansonsten auf Tagesbasis, über Wochen, gar Monate hinweg mit einer Fehlprognose hantiert wird.

CAC 40 Chart 6:
Ausgehend vom Hochpunkt, dass das höchste Hoch sein muss, wurde eine horizontale, rote Linie, bis hin zur Begrenzung der Diagonalen gezogen, mit welcher der sechste Balken markiert wurde (1). Es wurde dann ein rote vertikale (2) bis zur horizontalen Linie des dritten Balkens gezogen .Im Anschluss wurde eine rote horizontale Linie bis hin zur Begrenzung des zweiten sechsten Balkens gezogen (3).

CAC40 Index Chart 7:
Hier ist zu sehen, wie sich der CAC40 Index kurz unterhalb der roten 3/6 X-Sequentials Linie aufhält und sich oberhalb dieser behauptet.
Dieses ist typisch für einen Seitwärtsmarkt.
Der Markt findet, sobald oberhalb der roten 3/6 X-Sequentials Linie etabliert, mehrmals Unterstützung an dieser, um letzten Endes eine Aufwärtsbewegung zu beginnen.

CAC40 Index Chart 8:
Im Chart wurde nun das zugehörige X-Sequentials Muster abgetragen.
Da die 3/6 X-Sequentials Balkenanalyse zu der X-Sequentials Musteranalyse gehört.

CAC40 Index Chart 9:
Abgetragen ist im CAC40 Index Chart nun das vollständige X-Sequentials Muster.
In diesem Fall handelt es sich um ein bearishes X-Sequentials X5 Muster, dessen Tiefpunkt “5XZ“ in Form des halben Kursziels erreicht wurde (“5XZ 1/2“).
Der Kursanstieg oberhalb der roten 3/6 X-Sequentials Linie ist die inverse Aufwärtsbewegung des vorliegenden X-Sequentials Musters.
Zu sehen ist eine rote Linie.
Diese rote Linie ist eine Preisziel Projektion.
Diese entsteht, wenn man innerhalb einer X-Sequentials 3/6 Reihe, die Baklen “6“ und “6“ einer Folge miteinander verbindet und diese Verbundslinie am sechsten Balken abträgt.
Beim DAX Index sind auf Tagesbasis von der Preisziel Projektion, ca. 20 Punkte abzuziehen.
Daher sind am Ende der jeweiligen, projizierten Geraden zwei Linien zu erkennen.

Als nächstes wird der Dow Jones Index behandelt.
Am Tiefpunkt vom 20.1.2016 bei 15.450,60 Punkten wurde die 3/6 X-Sequentials Zählung begonnen.
Zu erkennen ist, wie der Dow Jones Index bis auf 18.167,60 Punkten am 20.4.2016 anstieg.
Zuvor fand der Markt am 7.4.2016 mit dem Tief bei 17.484,20 Punkten Unterstützung an der 3/6 X-Sequentials Linie / 3/6 X-Sequentials Marke bei 17.481,50 Punkten.
Es kam zu einem Verkaufssignal am 4.5.2016 mit dem Schlusskurs bei 17.651,30 Punkten.
Für ein Verkaufssignal, muss der jeweilige Markt eine 3/6 X-Sequentials Marke per einem 1 Tagesschlusskurs unterbieten.
Die Folgeschlusskurse dürfen dann nicht höher liegen, da der jeweilige Markt entweder Unterstützung an der 3/6 X-Sequentials Marke gefunden hat, oder ein seitwärts verlaufender Markt zu erwarten ist.
Im Chart ist zu erkennen, dass der Dow Jones Index bereits am Folgetag zu einer Gegenbewegung bis auf 17.934,60 Punkten am 10.5.2016 ansetzte, um in der Folge bis auf 17.331,10 Punkten am 19.5.2016 zu fallen.
Im Anschluss oszillierte der Index um die rote 3/6 X-Sequentials Marke bei 17,741,00 Punkten herum.
Ein Tiefpunkt bildete sich am 27.6.2016 bei 17.063,10 Punkten aus.
Sofern ein Markt innerhalb eines Aufwärtstrends um eine 3/6 X-Sequentials Marke/ Linie (gebräulich ist die Bezeichnung “3/6 X-Sequentials Marke“) herum oszilliert, deutet dieses nach einem Verlauf in Seitwärtsrichtung auf weiter steigende Kurse hin.
Ausgehend vom Hochpunkt bei 18.167,60 Punkten bis hin zum sechsten tieferen Balken mit einem Tief bei 17.609,00 Punkten, wurde ein 3/6 X-Sequentials Abwärtsziel hergeleitet.
Verbunden wurde der Schlusskurs vom ersten Balken am 20.4.2016 bei 18.096,30 Punkten und der Schlusskurs des sechsten Balkens bei 17.651,30 Punkten am 4.5.2916.
Die Spanne von 445 Punkten wurde vom Schlusskurs des sechsten Balkens bei 17.651,30 Punkten am 4.5.2016 subtrahiert.
An einem Hoch -oder Tiefpunkt ist der erste höchste/tiefste Balken gleichzusetzen mit einem 6. Balken.
Im Chart ist dieses die diagonale, blaue Linie.
Das rechnerische Kursziel lag bei 17,206,3 Punkten.
Das tatsächliche Kursziel lag am 27.6.2016 bei 17.063,10 Punkten.
Die 3/6 X-Sequentials Preisziel Projektionen sind eigentlich immer relativ exakt, nur in diesem Fall, aufgrund der bestehenden Handelsspanne, kam es zu einer Ungenauigkeit.
Zu erkennen ist, dass der Markt mehrmals Widerstand an einer, im Chart blauen, 3/6 X-Seuqentials Marke bei 17.990,90 Punkten gefunden hat.
Wie zu anfangs erwähnt, oszilliert ein Markt der seinen Aufwärtstrend fortsetzen wird um die 3/6 X-Sequentials Marken herum.
Abweichungen von 1%-2% bei Preisziel Projektionen sind dann miteinzukalkulieren.
Es kam am 8.7.2016 zu einem Kaufsignal.
Es wurde die blaue 3/6 X-Sequentials Marke bei 17.990,90 Punkten per einem 1 Tagesschlusskurs überboten und der Dow Jones Index konnte sich oberhalb dieser Marke etablieren, ohne die jeweilige 3/6 X-Sequentials Marke nochmals zu berühren.

 

Dow Jones Index 3/6 X-Sequentials Chart 1:

 

Im nächsten Chart wurde ausgehend von 19.5.2015, eine vollständige 3/6 X-Sequentials Balkenanalyse abgetragen.
Der Chart ist selbsterklärend.
Laut der 3/X-Sequentials Preiszielprojektion ist ein weiterer Kursanstieg bis auf 20.105,00 Punkten bis 20.155,00 Punkten zu erwarten.
Im nächsten Schritt, werden die einzelnen Bewegungssegmente genauer betrachtet.

Dow Jones Index 3/6 X-Sequentials Chart 2:


In der 3/6 X-Sequentials Balkenanalyse ist die Anwendung von Trendlinien gebräuchlich.
Zu beachten ist:
Eine geometrische X-Sequentials 3/6 Balkenanalyse Folge ist aufgrund dessen, das der dritte Balken relativ zum 6. Balken gesetzt und nach rechts verlängert wird, nicht nur dem Kurs folgend, sondern auch maßgeblich dafür wie sich der Kurs relativ zur verlängerten 3/6 Linie verhält.
Das Anbringen von Trendlinien muss an dieser Stelle wie folgt formuliert werden.
Die Trendlinie werden an den geometrischen 3/6 X-Sequentials Reihen angebracht.
Diese müssen proportional, relativ zur nachfolgenden, Kursreihe stehen.
Zumeist kann eine solche Trendlinie an einem Hochpunkt/Tiefpunkt angebracht und unter Zuhilfenahme eines Endes eine 3-6 Verbindung in die Zukunft gezogen werden.
Zumeist muss aufgrund des zuvor erwähnten Faktors der Proportionalität eines Charts, versetzt begonnen werden.
In diesem Teil der 3/6 X-Sequentials Balkenanalyse wird auf die nachfolgenden Charts verwiesen.
Im nächsten Chart wird auf das zuvor erwähnte genauer eingegangen.


Dow Jones Index 3/6 X-Sequentials Chart und 3/6 X-Sequentials Trendlinien, Nummer 1:

 

Die blauen Umkreisungen stellen Kauf -und Verkaufssignale dar.

Dow Jones Index 3/6 X-Sequentials Chart und 3/6 Trendlinien, Nummer 2:
Erneut hervorgehoben sind mittels blauen Umkreisungen, Kauf -und Verkaufssignale.

 

 

Dow Jones Index 3/6 X-Sequentials Chart und 3/6 Trendlinien, Nummer 3:
Hervorgehoben sind auch hier mittels blauen Umkreisungen, Kauf -und Verkaufssignale.

Dow Jones Index 3/6 X-Sequentials Chart und 3/6 Trendlinien, Nummer 4:
Hervorgehoben sind auch hier mittels blauen Umkreisungen, Kauf -und Verkaufssignale.


Bitte beachten Sie an den vorherigen Beispielen, wie Trendlinien gezogen werden.
Es wurde jeweils die relative Proportionalität der sich entwickelnden Zeitreihe miteinbezogen.
Dieses bedeutet: Wir stehen bei der Analyse eines Charts nicht vor einem statischen, fixen Bild, sondern einem sich entwickelnden Prozess.
Der Kursverlauf setzt sich stets fort.
Dieses müssen wir bei den 3/6 X-Sequentials Trendlinien miteinbeziehen.

Mit freundlichen Grüßen,
Devin Sage, TXA Trading

In die Zukunft schauen können – der Traum eines jeden, der an der Börse engagiert ist.
Mit der X-Sequentials Chartanalyse lässt sich dieser Traum realisieren.
Das Buch “Besser traden mit X-Sequentials” erklärt Ihnen die Grundlagen der X-Sequentials Chartanalyse.
Sie erhalten die Antworten auf die alles entscheidenden Fragen im Trading:
Wann steige ich in den Markt ein ?
Wann steige ich wieder aus ?
Wie vermeide ich Verluste ?
Wann beginnen die profitabelsten Marktbewegungen ?

Mein Buch “Besser traden mit X-Sequentials” ist bei der Börsenmedien AG erschienen !
Sichern Sie sich Ihr Exemplar und erlernen Sie die Grundlagen der X-Sequentials Chartanalyse !
Link zum Buch:
https://www.amazon.de/Besser-traden-X-Sequentials-Devin-Sage/dp/3941493809/

“Anhänger der Technischen Analyse benutzen Charts, um daraus die weitere Entwicklung eines Aktienkurses oder eines Indexverlaufs abzuleiten. Devin Sage legt auf diese klassische Methode noch eine Schippe drauf: Er hat eine eigene Methode der Chartformationsanalyse entwickelt: X-Sequentials.”
Quelle: Der Aktionär.de
 
“Devin Sages Chartanalyseverfahren soll Chartanalysten das Leben leichter machen: Statt sich mit einer Vielzahl von Chartformationen zu befassen, geht es bei dieser Methode nur um die X-Sequentials-Muster. X-Sequentials funktionieren in jedem Zeitfenster und in jedem Markt. Besonders die Tatsache, dass nur zwei Grundmuster nötig sind, um das gesamte Kursgeschehen einzuteilen und Preis- und Zeitziele der nachfolgenden Marktbewegungen zu bestimmen, macht den Charme dieses Systems aus.”
Quelle: Zertifkate Kompakt

 

 

Zurück